Fairliebt in Fairplay

3.000 sportbegeisterte Teilnehmerinnen und Teilnehmer feiern das Bundesfinale der Sparkassen Fairplay Soccer Tour 2019 in Prora auf Rügen

Berlin, 28. Juli 2019  Vom 24. Bis 28. Juli fand am Strand von Prora auf der Ostseeinsel Rügen das große Bundesfinale der Sparkassen Fairplay Soccer Tour statt. Mehr als 3.000 Kinder und Jugendliche waren zur Jugendherberge Prora angereist, um das abschließende Turnier des deutschlandweit größten Straßenfußball-Wettbewerbs, und damit eines der teilnehmerstärksten und erfolgreichsten Jugendsozialprojekte, zu bestreiten.
 


Seit 19 Jahren Fairplay 
Die Sparkassen Fairplay Soccer Tour verbindet in einzigartiger Weise sportlichen Wettkampf mit sozialem Engagement. Im Mittelpunkt aller sportlichen Aktivitäten und der parallel stattfindenden Workshops stehen stets der Fairplay-Gedanke und damit verbundene Werte wie Respekt und Toleranz. Jeweils von Frühjahr bis Sommer finden  in die regionalen Qualifikationsturniere statt, die in Prora ihren jährlichen Höhepunkt finden. Neben den Streetsoccer-Wettbewerben fand in Prora auch das Finale des Winni Cups 2019 statt, ein Air-Soccer-Turnier für die Jüngsten, bei dem auf einem aufgeblasenen, mit Wasser gefüllten Feld gespielt wird. Zusätzlich wurde ein internationales Turnier ausgetragen, zu dem Straßenfußball-Teams aus ganz Europa angereist waren.

Fairstärken, Fairhandeln, Fairantworten, Fairlieben
Eröffnet wurde das mehrtägige Fußballfest von Christiane Bernuth, Präsidentin der Deutschen Soccer Liga e. V. und Dirk Albers, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Bautzen. Christiane Bernuth sagte: „Unter dem Motto ‚Fairstärken, Fairhandeln, Fairantworten, Fairlieben‘ durften wir in diesem Jahr wieder eine Sparkassen Fairplay Soccer Tour der Superlative erleben! Herzlichen Dank an alle, die dieses Großprojekt ermöglicht und die Spielerinnen und Spieler begleitet und unterstützt haben. Wir sind stolz und dankbar, diese Tour in ihrem 19. Jahr durchführen zu können.“

Damit spricht Bernuth die Besonderheit dieses Leuchtturmprojekts an. Denn der integrative Ansatz und das Thema Fairness stehen im Mittelpunkt. Jedes Spiel wird mit Handschlag beendet. Über Fouls und Handspiele entscheiden die Teams untereinander und die Spiele werden zusammen ausgewertet. Seit 2017 gibt es zudem die Aktion „FAIRPAYER“ der Deutschen Soccer Liga und Mastercard, die sich dem Thema „Finanzielle Bildung“ widmet.

Sparkassen seit 10 Jahren Namensgeber
Dirk Albers begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Namen der Sparkassen: „Ich freue mich, dass ihr heute hier seid. Ich weiß, dass es für euch ein langer Weg war von den Regional- und Landesturnieren seit dem Frühjahr. Aber auch die Sparkassen Fairplay Soccer Tour hat einen langen Weg zurückgelegt. Damals 2001 war es nur eine ganz kleine Truppe, aber jetzt sind wir so viele hier und rocken in den nächsten Tagen diese Insel!“ Albers bedankte sich bei allen weiteren Sponsoren und den zahllosen ehrenamtlichen Helfern, vor allem von den Landessportbünden, für deren Engagement. „Ich wünsche uns allen ein faires Turnier und tolle Tage!“  

Sport, Spiel und jede Menge Spaß
Sofort ab dem ersten Spiel wurde deutlich, dass es Tage voller Leidenschaft werden würden. Der sportliche Ehrgeiz, die Begeisterung der Zuschauer am Spielfeldrand und eine sich überall breitmachende gute Laune bestimmten die Atmosphäre, die bis zum Schluss dieses großartigen Events anhalten und sich noch steigern sollte. Parallel zu den Final-Turnieren und den vielen Spiel- und Spaßaktionen fanden auch verschiedene Workshops statt, in denen die Themen Fairness, gegenseitiger Respekt und gesellschaftliche Integration behandelt wurden.

Neuer Rekord: 22.000 Teilnehmer
Bei den Vorrunden- und Qualifikationsturnieren, die auf regionaler und Landesebene ausgetragen werden, wurde in diesem Jahr der bisherige Teilnehmer-Rekord erneut überboten: Rund 22.000 fußballbegeisterte Jungen und Mädchen spielten in 42 Vorrunden- und acht Landesfinalturnieren in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, um sich für das Bundesfinale zu qualifizieren. Zusätzlich hatten die Deutsche Soccer Liga e. V. und Mastercard – bereits zum dritten Mal – zu einem internationalen Turnier auf die Insel Rügen eingeladen, zu dem Street-Soccer-Teams aus ganz Europa und sogar ein gemeinsames Team aus Israel und dem Westjordanland angereist waren, um ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Seit 2017 gibt es auch das gemeinsame Workshop-Angebot „FAIRPAYER“ der Deutschen Soccer Liga und Mastercard, das sich dem Thema „Finanzielle Bildung“ widmet.

Winni Cup – der „kleine Bruder“ ist seit  sechs Jahren auf Erfolgskurs
Bedeutenden Zuwachs konnte auch der seit sechs Jahren parallel stattfindende Winni-Cup, bei dem die jüngsten Sportlerinnen und Sportler ihr Finale austragen, verzeichnen. Anlässlich der Siegerehrung des Winni Cups stellte Dirk Albers von der Kreissparkasse Bautzen fest: „Der Winni Cup ist einst als kleiner Bruder der Fairplay Soccer Tour gegründet worden, aber heute kann ich sagen, dass es nicht mehr der kleine Bruder ist. Er wächst sehr schnell heran, das ist deutlich sichtbar.“ Ex-Fußballprofi, Gewinner der Champions League mit Borussia Dortmund und Vizepräsident der Deutschen Soccer Liga e. V., René Tretschok, hob den Sportsgeist aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervor: „Bei aller Leidenschaft im Wettkampf zählt im Sport am Ende auch das Ergebnis. Und so sind auch einige Tränen geflossen, wenn das Spiel anders verlief, als erhofft. Aber das Wichtigste ist, dass wir über allem und in jedem Moment ein ganz großes Fairplay gesehen haben.“

UEFA und DOSB würdigen den wichtigen Beitrag zum Breitensport
Zur Pressekonferenz am Samstag zeigte sich auch der Verbandgeschäftsführer des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, Wolfgang Zender, sehr begeistert: „Die Tour ist inzwischen eines der wichtigsten sportpädagogischen Ereignisse in Deutschland.  Das hohe Engagement der Beteiligten, der wertschätzende Umgang miteinander ist einfach beeindruckend  und ein Gewinn für alle. Das ist, was wir uns wünschen und wofür auch die Sparkassen stehen.“

Andreas Silbersack, Vizepräsident für Breitensport im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zeigte sich begeistert: „Ich habe hier Herausragendes erlebt, was Professionalität, Menschlichkeit und Pädagogik angeht. Das Projekt sollte in ganz Deutschland umgesetzt werden.“

Später, zur Siegerehrung des Bundesfinales der Sparkassen Fairplay Soccer Tour, ergriff Ehrengast Urs Kluser, Generalsekretär der UEFA Foundation for Children, das Wort und lobte das Engagement der Deutschen Soccer Liga e. V.: „Es ist mir nicht bekannt, dass es noch so eine Veranstaltung in Europa gibt. Fußball fördert die Vielfalt und hat die Kraft, Gutes in der Gesellschaft zu bewirken. Dieser Sport steht allen offen und vermittelt wichtige Werte. Nicht jeder kann ein Profi-Fußballstar werden. Aber der Breitensport ist weitaus wichtiger als der Profisport!“

Die Tour schafft Zusammenhalt  
Frank Axel, Leiter der Abteilung Markt des Ostdeutschen Sparkassenverbandes und einer der wichtigsten Mitinitiatoren der Tour und des Winni-Cups, bestätigte: „Ich fühle mich hier wie in einer Familie mit über 22.000 jungen Sportlerinnen und Sportlern, mit deren Eltern, Verwandten und Freunden. Hinzu kommen die Organisatoren dieses besonderen Familientreffens, die Begleiter der Teams und die vielen Helfer und Unterstützer. Das ist großartig!“

Auch die Chefin der Deutschen Soccer Liga e. V., Christiane Bernuth, kam zu dem Schluss: „Nach so viel Leidenschaft und Begeisterung, die wir hier erleben durften, bleibt in diesem Jahr ein weiteres Mal ein Gefühl der ganz großen Freude.“

Party
Neben den Wettkämpfen, Workshops und Aktionen an Großspiel- und Funsportgeräten sowie Badespaß in der Ostsee gab es natürlich auch viel Gelegenheit zum gemeinsamen Feiern – ob bei der Friday Night Welcome Party mit DJ Maik Now oder nach der Siegerehrung am Samstagabend bei der großen Champions Party mit Bühnenprogramm. Im Rahmen der Abschlussparty wurden auch Wildcards zur Teilnahme am Finale 2020 verlost, nachdem sich Teams zuvor darauf bewerben konnten und in ihren Bewerbungen begründeten, warum ausgerechnet ihnen die Teilnahme zustünde.

Ergebnisse
Allen Gewinnerteams (siehe beigefügte Übersicht) gratulieren wir herzlich. Aber auch den übrigen Teilnehmern, allen Aktiven vor und hinter den Kulissen sowie allen beteiligten Sparkassen ein großes Dankeschön für das herausregende Engagement!

Kontakt

Downloads