MarketingAward „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ vergeben

Vorbildliche Angebote für internationale Märkte mit MarketingAward „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ gewürdigt

Holtmann: Kundennähe ist grenzenlos

Berlin, 10. März 2011 Der Tourismuspreis des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) MarketingAward „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ zählt mittlerweile zu den begehrtesten Auszeichnungen der Tourismusbranche. Der Geschäftsführende OSV-Präsident, Claus Friedrich Holtmann, hat am Donnerstag auf dem 14. OSV-Tourismusforum Betriebe geehrt, die erfolgreich auf internationalen Märkten sind und Maßstäbe setzen. Das OSVTourismusforum ist der am bestbesuchteste Branchentreff auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin. Rund 800 Gäste aus Sparkassen, Kommunen, Politik und Tourismuswirtschaft informierten sich über brandaktuelle Entwicklungen und neueste Trends in den ostdeutschen Urlaubsregionen.

„In diesem Jahr versteht sich der Preis auch als Ermahnung.“ Ungeachtet der nach der Finanzmarktkrise wieder steigenden Nachfrage ausländischer Gäste werde dieser Markt gerade auch in Ostdeutschland zu wenig genutzt, kritisierte Holtmann.

Kriterien

Ausgezeichnet wurden Betriebe und Einrichtungen, die mit kontinuierlicher Arbeit, kreativen Konzepten und Kundennähe ihre Angebote Gästen aus dem Ausland nahebringen und auf die besonderen Bedürfnisse internationaler Gäste eingehen. „Unsere Preisträger haben das Gästepotenzial jenseits unserer Landesgrenzen erkannt. Sie bearbeiten kontinuierlich und konsequent ausländische Märkte und verstehen es, sich international zu vernetzen. Sie beweisen, dass ideenreiches Marketing und die richtigen Vertriebspartner den Tourismusbetrieben in Ostdeutschland zusätzliche Chancen im Ausland eröffnen“, zollte Holtmann den Siegern Anerkennung.

Geehrt wurde für Brandenburg die tropische Urlaubswelt „Tropical Islands Management GmbH“ aus Krausnick (Landkreis Dahme-Spreewald), für Mecklenburg-Vorpommern das „Hanse-Hostel Rostock“, für Sachsen die „Festung Königstein gGmbH“ aus der Sächsischen Schweiz (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) und für Sachsen-Anhalt die „Hasseröder Ferienpark – Ferienpark Nesseltal-Wernigerode GmbH & Co. KG“.

In Thüringen, wo das Sparkassen-Tourismusbarometer mit Unterstützung des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen (SGVHT) zum Einsatz kommt, wurde der Verein „Thüringer Bachwochen e. V." für das gleichnamige Musikfestival von der Jury gewürdigt.

Landessieger Brandenburg – „Tropical Islands Management GmbH“ in Krausnick

Europas größte tropische Urlaubswelt liegt eine knappe Autostunde südlich von Berlin im Landkreis Dahme-Spreewald. Seit 2004 bietet „Tropical Islands“ seinen Besuchern auf einer Fläche, die etwa acht Fußballfeldern entspricht, Bade-, Wellness- und Freizeitattraktionen unter einem Dach. Die Raumtemperatur in dieser Indooranlage liegt ganzjährig konstant bei 26 Grad Celsius. Das Unternehmen verfolgt die Vision, sich zusammen mit dem Spreewald als europaweites Reiseziel zu positionieren. Gegenwärtig liegt der Anteil der Gäste aus ganz Europa bereits bei 20 Prozent. Beeindruckend sind die Konsequenz, der Ideenreichtum und die Professionalität bei der Erschließung internationaler Märkte. Die Basis hierfür ist ein Marketingkonzept. Besonders intensiv werden die polnischen und tschechischen Märkte bearbeitet. Vor Ort legen die Servicekräfte Wert auf Kundennähe und gehen nicht zuletzt durch mehrsprachige Informations- und Serviceleistungen auf die Bedürfnisse ihrer internationalen Gästen ein. Den Preis nahm Kim Schäfer, Management Manager der „Tropical Islands GmbH“ vom OSV-Präsidenten, Claus Friedrich Holtmann, und dem Vorstandsvorsitzenden der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam, Johannes Werner, entgegen.

Landessieger Mecklenburg-Vorpommern – „Hanse-Hostel Rostock“

Das „Hanse-Hostel Rostock“ hat gleich in mehrfacher Hinsicht bei den Gästen einen guten Ruf. Das Unternehmen überzeugt als inhabergeführtes Haus mit seinen Übernachtungsangeboten im unteren Preissegment und einfachen Ausstattungsstandard der Zimmer, ohne auf eine gute Qualität der Ausstattung und des Service zu verzichten. Die Gäste schätzen die gemütliche Atmosphäre. Davon zeugen mehrfache Auszeichnungen als top rated Hostel und der sukzessive Ausbau des Hauses von 40 auf 100 Betten. Das soziale Miteinander und die Kommunikation mit und unter den Gästen werden im „Hanse-Hostel Rostock“ groß geschrieben. Das Hauskonzept sieht hierfür eine Reihe von Gemeinschaftsräumen vor. An manchen Tagen herrscht im „Hanse-Hostel Rostock“ ein babylonisches Sprachengewirr. Etwa 30 Prozent der Hotelgäste stammen aus anderen Ländern weltweit. Die Unternehmerpersönlichkeit, ein gelebtes Marketingkonzept, beste internationale Vernetzungen in die Hostel-Szene und Kundennähe sind nur einige Kriterien für den Erfolg. Das „Hanse-Hostel Rostock“ macht der Hostel-Idee von einer preisgünstigen Herberge mit internationaler Ausrichtung alle Ehre. In Berlin freute sich die Inhaberin vom „Hanse-Hostel Rostock“, Iris Karper, über den Preis. Sie wurde begleitet vom Vertriebsleiter der OstseeSparkasse Rostock, Axel Schultz.

Landessieger Sachsen - „Festung Königstein gGmbH“ in der Sächsischen Schweiz

Die „Festung Königstein gGmbH“ bietet in eindrucksvoller Lage inmitten des Elbsandsteingebirges auf einem 240 Meter hohen Felsplateau oberhalb der Elbe bei Königstein im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ein einzigartiges Zeugnis europäischer Festungsbaukunst. Die Besucher aus dem In- und Ausland können über 750 Jahre Geschichte durch Rundgänge, Führungen, Ausstellungen und Veranstaltungen erleben. Insgesamt rund zwölf Prozent der Festungsbesucher sind internationale Gäste aus vielen unterschiedlichen Ländern. Die „Festung Königstein“ hält daher Informationen in elf Sprachen bereit. Besonderes Augenmerk legt das Management der Festung auf den direkten Nachbarn „Böhmische Schweiz“. Auf der Grundlage eines Markterschließungskonzeptes hat sich hier in den zurückliegenden Jahren eine enge und gute deutschtschechische Zusammenarbeit etabliert, zum Vorteil der Gäste im gemeinsamen Grenzraum.

Zur Preisverleihung kam die Geschäftsführerin der „Festung Königstein gGmbH“, Dr. Angelika Taube, gemeinsam mit dem Vorstandsmitglied der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, Heiko Lachmann.

Landessieger Sachsen-Anhalt - „Hasseröder Ferienpark“

Die „Hasseröder“ (Landkreis Harz) ist bei jungen und alten Gästen besonders beliebt. Familienurlaub wird groß geschrieben und auch Reisegruppen fühlen sich hier wohl. Eingebettet in die attraktive Mittelgebirgslandschaft mit vielen kulturellen Highlights wohnen die Gäste in komfortablen und geräumigen Ferienhäusern und können die Wellness- und Sportangebote der ferienparkeigenen Sauna- und Badewelt oder der Indoor-Freizeitanlage nutzen. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2005 arbeitet der Ferienpark mit ausländischen Reiseveranstaltern und Reisebüros erfolgreich zusammen. Besonders beliebt ist der Hasseröder Ferienpark bei Gästen aus den Niederlanden und aus Dänemark. Mittlerweile kommen knapp zehn Prozent der Feriengäste aus dem Ausland. Hier zahlt sich die langjährige, kontinuierliche Auslandsmarketingarbeit aus. Neben den internationalen Werbe- und Vertriebsmaßmaßnahmen gestaltet der Ferienpark Paketangebote, die auf die speziellen Bedürfnisse seiner internationalen Gäste zugeschnitten sind.

Auf dem OSV-Tourismusforum übergaben der Geschäftsführende OSVPräsident, Claus Friedrich Holtmann, und der Vorstandsvorsitzende der Harzsparkasse, Werner Reinhardt, den Preis an die Geschäftsführer der Hasseröder Ferienpark“, Erik Voigt und Frank Kasselmann.

Landessieger Thüringen - "Thüringer Bachwochen"

Die „Thüringer Bachwochen“ sind seit 2005 ein Projekt des Vereins „Thüringer Bachwochen e. V.“. Das landesweit größte Musikfestival wird seit 19 Jahren veranstaltet. Es bietet seinen Besuchern jedes Jahr eine erlesene Auswahl von Barockmusik und Werken Johann Sebastian Bachs. Die Einbeziehung der authentischen Bachstätten macht das Festival weit über Thüringen hinaus einzigartig und künstlerisch wie auch touristisch hoch attraktiv.

Die Veranstalter sprechen mit einem ausgefeilten Marketing auch Kulturinteressierte im Ausland an. Die Konzerte und die touristischen Programme sind auf die Bedürfnisse internationaler Gäste abgestimmt. Sprachliche Barrieren werden niedrig gehalten. Die internationale Vermarktung erfolgt mit Werbe- und Vertriebspartnern im Ausland wie z. B. Reiseveranstaltern und Kulturpartnern.

Zur Preisverleihung reisten vom Verein „Thüringer Bachwochen e. V.“ der Geschäftsführer, Christoph Drescher, und der Pressesprecher, Jens Haentzschel, begleitet vom Leiter der Abteilung Kommunikation des Sparkassenverbandes Hessen-Thüringen, Dr. Michael Auge, sowie Sparkassendirektor der Sparkasse Mittelthüringen, Peter Klett, nach Berlin.

Der MarktingAward „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“ war öffentlich ausgeschrieben worden. Alle Preisträger wurden von einer Jury ausgewählt, deren Mitglieder Praktiker und Experten für Auslandsmarketing von Tourismusmarketing-Gesellschaften und Marketingconsulting-Unternehmen sowie Vertreter des Sparkassenund Giroverbandes Hessen-Thüringen und des Ostdeutschen Sparkassenverbandes waren. Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.tourismusbarometer.de erhältlich.

PDF downloaden

Kontakt