OSV zum dritten Mal als familienfreundlich zertifiziert

Berlin, 20. Juni 2017  Der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) setzt weiter auf Familienfreundlichkeit. Bereits zum dritten Mal hat der Verband das „audit berufundfamilie“ erfolgreich durchlaufen.

„Das audit ist das „Einser-Zeugnis“ für familienfreundliche Betriebe, wir sind stolz, es zum dritten Mal zu erhalten“, so der Geschäftsführende Präsident des OSV, Dr. Michael Ermrich. Der OSV war im Mai 2011 der erste Sparkassenverband, der sich zertifizieren ließ. Im OSV-Gebiet sind mittlerweile auch acht Sparkassen Zertifikatsträger.

„Es ist wichtig, dass  wir nicht nur über Familienfreundlichkeit reden, sondern auch konkrete  Maßnahmen anbieten. Familienfreundlichkeit zeigt sich immer in konkreten Situationen.  Daran sollen wir auch nach der Auszeichnung denken.“

Beim OSV können aktuell 311 Mitarbeiter von den Maßnahmen profitieren. Das Angebot umfasst unter anderem Familientage sowie zahlreiche Informationsveranstaltungen, u. a. zu Pflegethemen und Führungskräfteschulungen. Das Thema Familienfreundlichkeit hat seinen festen Platz in Mitarbeitergesprächen und Führungskreisrunden.

Das audit erfasst den Status quo der bereits angebotenen Maßnahmen zur besseren Balance von Beruf und Familie, entwickelt systematisch das betriebsindividuelle Potenzial und sorgt mit verbindlichen Zielvereinbarungen dafür, dass Familienbewusstsein in der Unternehmenskultur verankert wird.

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Prozesses erhalten die Arbeitgeber das Zertifikat zum „audit berufundfamilie“. Die praktische Umsetzung wird von der berufundfamilie gGmbH überprüft. Nach drei Jahren können im Rahmen einer Re-Auditierung weiterführende Ziele vereinbart werden. Nur bei erfolgreicher Re-Auditierung darf der Arbeitgeber das Zertifikat unverändert weiterführen.

Das unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin und des Bundeswirtschaftsministers stehende audit wird von den führenden deutschen Wirtschaftsverbänden BDA, BDI, DIHK und ZDH empfohlen.

Kontakt