Herbsttagung für Sparkassenvorstände

Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts

Berlin/Potsdam, 10./11. September 2018 Anfang September fand die diesjährige Herbsttagung für Sparkassenvorstände des OSV und des SGVSH in Potsdam statt. Die Veranstaltung befasste sich im Kern mit dem technologischen und gesellschaftspolitischen Wandel und dessen Auswirkungen auf den Finanzmarkt und den Vertrieb der Sparkassen.
  
Dr. Michael Ermrich leitete die Herbsttagung mit dem Statement ein: „Markt, Gesellschaft und Menschen gehören zusammen. Unser Anspruch sollte sein, die Marschrichtung mitzubestimmen.“ Der öffentliche Auftrag sei die zentrale Begründung für die  Existenz von Sparkassen.  Er stellte die Vertriebserfolge der OSV-Sparkassen, insbesondere im Kredit- und Verbundgeschäft  positiv heraus und attestierte ihnen ein gutes Kostenmanagement. Er wies darauf hin, dass die Sparkassen in absoluten Zahlen ihre Erträge in den letzten Jahren gehalten und sogar verbessert  sowie den ordentlichen Aufwand stabilisiert haben. Angesichts sinkender Ertragsmöglichkeiten machen die Sparkassen danach in der Regel Mehrgeschäft und steigern die Vertriebsleistung.  Potentiale zeige diese in erster Linie im Bestandskundengeschäft auf. Es empfehle sich die Neukundengewinnung auf den Kinder- und Jugendmarkt zu konzentrieren.  Als Fazit hielt er fest,  dass Kostensparen alleine, nur bedingt helfen kann.

Die diesjährige Herbsttagung bot allen Teilnehmern interessante Redner und spannende Vorträge. Die thematischen Schwerpunkte der Tagung gliederten sich in fünf kompakten Themenblöcke. Die Bandbreite reichte dabei von strategisch & vertrieblich und sparkassenspezifischen Vorträgen bis hinzu digitalen und gesellschaftspolitischen Ausführungen. In einer Zeit, in der wir in Umbrüchen und Instabilitäten leben, seien Sparkassen vertrauensbildende Institutionen und Vermittler zwischen Wirtschaft und Gesellschaft, betonte Albrecht von Lucke (Publizist und Korrespondent).
 
Michael Rüdiger (Vorstand DekaBank) ging auf die gesellschaftliche Verantwortung der Sparkassen im  Bereich der Finanzbildung ein. Eine der größten Herausforderungen wird es sein, die Altersarmut zu bekämpfen. Das erfordere ein prinzipielles Umdenken – von allen.

Mit dem Statement „Mir geht es darum, den Kunden digital zu umarmen“, leitete Joachim Hoof (Vorstand OSD) seinen Vortrag „Die Aufgabe – Sparkasse als verlässlicher Partner vor Ort“ ein. Durch verändertes Kundenverhalten, müsse man den öffentlichen Auftrag neuinterpretieren. Digitalisierung und Regionalität sieht Hoof nicht als Gegensätze.

In der anschließenden Podiumsdiskussion „Wie der Vertrieb der Zukunft funktioniert“ ging es noch mal intensiver um die Neuinterpretation des Regionalprinzips und wie man durch die voranschreitende Digitalisierung und das damit verbundene veränderte Kundenverhalten, den Vertrieb der Zukunft erfolgreich gestalten kann.

"Wir sollten uns weiterhin die Frage stellen, wie die Geschäftsstelle der Zukunft aussieht und wie der Kunde der Zukunft beraten werden soll", mahnte Wolfgang Zender (Verbandsgeschäftsführer des OSV).

Zender weiter: "Die Digitalisierung sollte sich als Ergänzung und Optimierung der bestehenden Kontaktwege zum Kunden verstanden werden.  Die Kunden, unabhängig vom Kontaktweg und Alter, erwarten am Ende ein qualifiziertes Beratungsergebnis."

Einen interessanten Einblick gab Stefan Unterlandstättner (Vorstand DKB AG)  dem Publikum am zweiten Tag. In seinem Vortrag „Der Umkehrschluss – von der Bank zum Technologieunternehmen“  ging er grundlegend auf die Herausforderungen der Transformation ein, die sich jede Bank und jedes Finanzinstitut stellen muss. Um den Transformationsprozess erfolgreich zu meistern, sieht er folgende Schritte für unablässlich: konsequente Ausrichtung auf die Kundenbedürfnisse, Ressourcenausbau, Infrastruktur und KnowHow und die Entwicklung und Befähigung aller Mitarbeiter im Unternehmen.

Dr. Michael Ermrich (Geschäftsführender Präsident des OSV) eröffnet die Herbsttagung für Sparkassenvorstände
Herbsttagung für Sparkassenvorstände: Moderator Frank Axel, Leiter der Abteilung Markt im OSV 
Dr. Hans-Jörg Leichsenring (Der Bank Blog)
Podiumsdiskussion - Wie der Vertrieb der zukunft funktioniert: Dr. Hajo Schumacher (Moderator), Wolfgang Zender (OSV-Verbandsgeschäftsführer), Dr. Joachim Schmalzl (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des DSGV), Joachim Hoof (VV der Ostsächsischen Sparkasse Dresden), Stefan Roesler (Mitglied der Geschäftsführung der DSV-Gruppe)

Kontakt