Wetterstationen

Kontinuierliche Marktbeobachtung für eine starke Tourismuswirtschaft

Museen, Erlebnisbäder und Thermen, die Ausflugsschifffahrt und Museumsbahnen, die Naturschutzzentren und Freizeitparks, ohne sie ist kein florierender Tourismus möglich. In der Tourismusstatistik werden diese Einrichtungen fast immer nicht berücksichtigt. Die Folge: Marketing und in der Politik vernachlässigen dieses Marktsegment. Das Sparkassen-Tourismusbarometer ist das erste und einzige Marktforschungsinstrument in Deutschland, welches sich der Entwicklung dieses Teils der Tourismusbranche widmet, indem es die Besucherzahlen wichtiger tourismusrelevanter, besucherstarker Einrichtungen und Angebote erfasst.

Durch die regelmäßige Erfassung dieser Daten können erstens vertiefte Erkenntnisse über die Saisonstruktur des Tourismus in unterschiedlichen Typen von Einrichtungen, den sogenannten Wetterstationen, gewinnen. Zweitens machen langjährige Zeitreihen „natürliche“ bzw. Ereignis bedingte Schwankungen identifizierbar und erklärbar. 

Um Aussagen zur gestellten Zielsetzung treffen zu können, müssen die Wetterstationen verschiedene Eignungskriterien erfüllen. Es muss sich um 

  • besucherstarke Einrichtungen handeln, die eine 
  • überörtliche Ausstrahlungskraft besitzen, 
  • betriebsbezogene Besucherzahlen 
  • regelmäßig und 
  • zeitnah erheben und 
  • schnell 

dem dwif zur Verfügung stellen können.

Saisonbetriebe sind, solange sie die formulierten Anforderungen erfüllen, durchaus als Wetterstationen geeignet. Nicht berücksichtigt werden Freizeit- und Unterhaltungsangebote und -einrichtungen, die durch immer wechselnde, nicht regelmäßig stattfindende Programme und Veranstaltungen (z.B. Ausstellungen) eine unterschiedliche Attraktivität besitzen und somit keine Kontinuität im Besuchervolumen aufweisen. Unberücksichtigt bleiben auch Einrichtungen, die ihr Besuchervolumen nicht durch eine exakte Erfassung (z.B. durch verkaufte Eintrittskarten oder mit Hilfe eines Drehkreuzes) bestimmen können. Schätzfehler sind somit von vornherein ausgeschlossen. 

Die Berichte zum Download:

Kontakt

Informationen

Touristische Wetterstation Ein ganzes Netz von Einrichtungen ist über das ganze Land verteilt, knapp 300 in Ostdeutschland. So wie die Wetterfrösche aus den Daten ihrer Wetterstationen die Wettervorhersagen ableiten, genauso sind die Besucherzahlen unserer touristischen Wetterstationen Grundlage für die Einschätzung der aktuellen und langfristigen Branchenentwicklung. Knapp 300 Wetterstationen gibt es in Ostdeutschland.
Wollen Sie Wetterstation werden? Dann wenden Sie sich an unseren Ansprechpartner.

Twitter

Aktuelle Infos rund um das Sparkassen-Tourismusbarometer erhalten Sie auch über unseren Twitter-Kanal.
Werden Sie unser Follower!