Gut für die Landwirtschaft

Sächsische Sparkassen unterstützen Aktion „Bauer für einen Tag“

Dresden / Berlin, 16. Dezember 2013  Der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) und seine Mitgliedssparkassen engagieren sich stark für die regionale Landwirtschaft. Die Agrarunternehmen sind für die ostdeutschen Sparkassen wichtige Kunden und können sich auf eine langfristig angelegte Partnerschaft in Finanzfragen verlassen. Der OSV flankiert das Engagement seiner Mitgliedsinstitute für die Landwirtschaft auf vielfältige Weise.

In diesem Jahr hat der OSV mit den sächsischen Sparkassen die Aktion "Bauer für einen Tag" des Sächsischen Landesbauernverbandes e. V. unterstützt. Mit der Aktion wird das Interesse von Kindern und Jugendlichen, Lehrkräften und Eltern an der modernen Landwirtschaft geweckt. Der finanzielle Beitrag der Sparkassen ermöglichte in diesem Jahr 50 Grundschulklassen im Freistaat, einen Tag in einem Agrarbetrieb zu verbringen und die Arbeitsabläufe in der modernen Landwirtschat hautnah und unverfälscht zu erleben.

Die Kinder und Jugendlichen hielten ihre Erfahrungen in einer Wandzeitung fest. Für die beste Projektdokumentation aus 50 Einreichungen wurde am vergangenen Donnerstag die Klasse 3 b der Grundschule „Pfiffikus“ in Böhlen ausgezeichnet. Die Schülerinnen und Schüler nahmen den Preis gemeinsam mit ihrer Lehrerin, Ursula Berger, aus den Händen von Staatsminister Frank Kupfer, dem Präsidenten des Sächsischen Landesbauernverbandes, Wolfgang Vogel, und OSV-Abteilungsdirektor Michael Klöckner im Beisein der Erntekönigin Tina I. entgegen. 

BildKlasse 3 b der Grundschule „Pfiffikus“ in Böhlen gemeinsam mit Frank Kupfer, Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft im Freistaat Sachsen (Mitte), Wolfgang Vogel, Präsident des Sächsischen Landesbauernverbandes (links) und Michael Klöckner, OSV-Abteilungsdirektor (rechts)

Kontakt