OSV und OSD ehren sächsische Nachwuchssportler

Auszeichnung im Rahmen der Sächsischen Sportgala

Dresden / Berlin, 14. Januar 2013  Der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) unterstützt gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden (OSD) die Wahl der Sportlerinnen und Sportler des Jahres im Freistaat Sachsen. Im Rahmen der Sächsischen Sportgala wurden am vergangenen Wochenende die beste Nachwuchssportlerin, der beste Nachwuchssportler und der Talentstützpunkt des Jahres 2012 ausgezeichnet.

Vor über 800 Gästen der Sportgala in Dresden, unter ihnen der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich, übergab OSV-Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Zender die Ehrenpreise der Sparkassenorganisation an die besten Nachwuchssportler: Sophie Scheder von der TuS Chemnitz-Altendorf die erstmals seit 1983 wieder den Titel einer Jugend-Europameisterin am Stufenbarren errang; an Kai Fuhrmann vom Laubegaster Ruderverein, der 2012 Juniorenweltmeister im Ruder-Doppelzweier wurde sowie an den Talentstützpunkt des Jahres den Sportverein SV Neudorf für die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit im Bereich des Nordischen Skisports. Die Unterstützung als Hauptsponsor der Sportlerwahl durch den OSV und die OSD erfolgte bereits zum fünften Mal.

Als Sportförderer Nummer 1 in Deutschland unterstützt die Sparkassenorganisation den Spitzensport ebenso wie den Breiten- und Nachwuchssport. Von der jährlichen Fördersumme von über 90 Mio. Euro gehen allein 90 Prozent in den Nachwuchsbereich. Jeder vierte von fünf Sportvereinen wird deutschlandweit durch die Sparkassenorganisation gefördert. Die sächsischen Sparkassen haben allein 2012 über 8 Mio Euro für die Sportförderung bereitgestellt.

BildV.l.n.r.: Joachim Hoof, Vorsitzender der Sächsischen Sporthilfe und Vorstandsvorsitzender der OSD; Wolfgang Zender, Verbandsgeschäftsführer des OSV; Mitglieder des SV Neudorf; Kai Fuhrmann, Laubegaster Ruderverein; Sophie Scheder, TuS Chemnitz-Altendorf

Kontakt