Sportliche Überraschungen, Besucherrekord und neues Sparkassen-Design

PARTNER PFERD: Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen und die Sparkasse Leipzig zum 19. Mal Presenting-Sponsor

Leipzig/Berlin, 18. Januar 2016  Zum 19. Mal trafen sich am vergangenen Wochenende die Weltbesten im Springen, im Vierspänner-Fahren und im Voltigieren bei der PARTNER PFERD in Leipzig. Mit Niklas Krieg auf „Carella“ überrascht ein junger Wilder die Welt-Cup-Elite und gewinnt den „Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig".

(v.l.n.r.): Volker Wulff, Engarde, Niklas Krieg auf Carella, Dr. Harald Langenfeld, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Leipzig, Dr. Michael Ermrich, Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes
Niklas Krieg auf Carella
Der Weltcup im Fahren begeisterte das Publikum
Besucherrekord für die PARTNER PFERD in der Messe Leipzig
Das neue Sparkassen-Design

Es war das erste Stechen in einem Welt-Cup für Niklas Krieg. Der erst 22-Jährige Deutsche überraschte mit einem überragenden Umlauf in fehlerfreien 38,04 Sekunden alle Konkurrenten und siegte mit 3 Sekunden Vorsprung vor den Verfolgern.

Zu den Höhepunkten des inzwischen größten Sportereignisses im Pferdesport Ostdeutschlands gehört die „Sparkassen-Sportgala“, der Weltcup im Fahren um die „Sparkassen-Trophy“ sowie das Weltcupspringen um den "Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig".

Am Samstag hatte bereits der deutsche Springreiter und vielmalige Leipzig-Sieger Christian Ahlmann (auf „Cornado II“) mit dem Sieg im Championat von Leipzig das zweitwichtigste Springen des viertägigen Turniers für sich entschieden. Zusammen mit dem Zweitplatzierten Felix Haßmann feierten die Deutschen einen Doppelerfolg und präsentierten sich somit als Top-Springer-Nation in Leipzig.
Die Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen und die Sparkasse Leipzig als Presenting-Sponsor der PARTNER PFERD unterstützen von Beginn an dieses Top-Event. Zum ersten Mal in diesem Jahr präsentierte sich auch die Sparkassen-Finanzgruppe einer großen Weltöffentlichkeit mit neuem Sparkassen-Design. „Dabei sein ist einfach.“ lautete das Motto. Die ausverkauften Hallen an allen Wettkampftagen, eine fantastische Atmosphäre und ein neuer Besucherrekord von 68.500 Gästen (Vorjahr: 64.000) bestätigten das. 

Kontakt